Ambulante Herztherapie (AHT)

Ambulante kadiologische REHA – was ist das?

Nach einem Herzinfarkt, nach einem Herzkathetereingriff, nach einer Herzoperation oder nach einem Aufenthalt auf der Intensivstation stehen Sie einer veränderten Welt gegenüber.

Wir möchten Sie wieder fit machen! Dazu gehört, dass Sie erkennen und verstehen, worin die Ursachen Ihrer Erkrankung liegen und insbesondere auch körperlich wieder leistungsfähig werden.

Die Geborgenheit in der Familie und bei Freunden ist eine der besten Voraussetzungen, um schnell wieder gesund zu werden. Mit einer ambulanten Rehabilitation am Mathias-Spital genießen Sie dieses "Eingebundensein" in Ihrem vertrauten Umfeld auch weiterhin. Unsere Fachärzte erarbeiten mit den Sportwissenschaftlern des IGF ein persönliches Therapiekonzept, das eine schnelle Wiederherstellung Ihrer Leistungsfähigkeit zum Ziel hat.

Ambulante REHA – wie komme ich dahin? 

In der Regel erfolgt die Zuweisung in die Rehabilitation durch den Sozialdienst des Krankenhauses. Die ambulante REHA kann entweder nahtlos nach dem Krankenhausaufenthalt als eine Anschlussheilbehandlung anschließen oder im engen zeitlichen Zusammenhang mit der Krankenhausbehandlung stehen. Patienten können ihren behandelnden Arzt auf die für sie sinnvolle Behandlungsmöglichkeit der ambulanten REHA ansprechen.

Nähere Informationen geben Ihnen gern:

  • Dr. Karl-Theo Vollmers, Oberarzt der kardiologischen Klinik
    Tel.: 05971-425103
  • Wolfgang Scheipers, Leiter des IGF
    Tel.: 05971-421151