Chirurgische Klinik III - Unfallchirurgie und Orthopädie

Die umfassende Versorgung aller unfallverletzten Patienten ist unsere erste und wichtigste Aufgabe – kompetent und zu jeder Tages- und Nachtzeit! Wir sind ein gut eingespieltes Team mit Feuerwehr, Notärzten, dem am Hause stationierten Rettungshubschrauber "Christoph 24" und unseren Anästhesisten, Röntgenologen sowie bei Bedarf mit den anderen Fachkliniken des Hauses.

Der zweite Schwerpunkt ist die orthopädische und Wiederherstellungschirurgie, also die erhaltende (konservative) und operative Behandlung der Störungen und Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates – sozusagen vom "Tennisarm" bis zum Gelenk-Ersatz einschließlich Wirbelsäulenchirurgie.

Nach der Devise "alles aus einer Hand" legen wir neben der guten Pflege besonderen Wert auf die durchgehende rehabilitative Nachbehandlung, stationär und ambulant in Zusammenarbeit mit der uns angeschlossenen physiotherapeutischen Abteilung und dem Institut für Gesundheitsförderung.

Unser Ziel: Wir machen mobil!

Leistungsangebot

  • alle modernen Osteosyntheseverfahren zur Behandlung von Knochen- und Gelenkbrüchen und zur Korrektur von Fehlstellungen und anderen Knochenveränderungen
  • arthroskopische Operationen an Schulter, Knie, Ellbogen und Sprunggelenk
  • "offene" Gelenkchirurgie: Knorpelrekonstruktion und Transplantation
    – Bandersatz und Gelenkstabilisierung
    – Gelenkentzündungen
    – Gelenkversteifungen (= Arthrodese)
  • Ersatz der großen Gelenke: Hüfte, Knie und Schulter in zementfreier und zementierter Implantationstechnik, optional mit Navigationssystem
  • Hand- und Fußchirurgie
  • Ambulante Operationen
  • Extrakorporale (außerhalb des Körpers) Stoßwellentherapie 

Wirbelsäulenchirurgie

konservative (nicht operative) Behandlung degenerativer (verschleißbedingter) Erkrankungen der Wirbelsäule und operative Behandlung von Bandscheibenvorfällen der Lendenwirbelsäule, von Wirbelkanal-Einengungen, sowie von Brust- und Lendenwirbelsäulenbrüchen

Besonderheiten

  • zugelassen zum Verletzungsartenverfahren (VAV) der Berufsgenossenschaften
  • vom Land Nordrhein-Westfalen anerkannte Weiterbildungsstätte für den Schwerpunkt Unfallchirurgie
  • Weiterbildungsermächtigung (24 Monate) des Chefarztes im Schwerpunkt Unfallchirurgie durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe in Münster
  • große physiotherapeutische Abteilung mit Krankengymnastik, Elektrotherapie, Balneotherapie und weiteren physiko-mechanischen Anwendungen
  • großes Bewegungsbad auch für Gruppentherapie!
  • medizinische Trainingstherapie mit Nutzung der umfassenden apparativen Ausrüstung des Instituts für Gesundheitsförderung

Ansprechpartner ärztlicher Dienst

Chefarzt
  • Priv.-Doz. Dr. med. Bernd Roetman
    Unfallchirurg und Orthopäde
    Spezielle Unfallchirurgie
    Handchirurgie
    Physikalische Therapie und Balneologie
    Notfallmedizin
    Sportmedizin

    b.roetman(at)mathias-spital.de

Oberärzte



  • Dr. med. Martin Gothner, Oberarzt
    Orthopädie und Unfallchirurgie
    Spezielle Unfallchirurgie
    Notfallmedizin
    ATLS Instruktor
    m.gothner(at)mathias-spital.de

Assistenten
  • Frau Nicola Sprakel
    Assistenzärztin
  • Herr Ansgar Jürgens
    Assistenzarzt
  • Frau Cornelia M.-J. Weischer
    Assistenzärztin
  • Herr Baraa Khatib
    Assistenzarzt
  • Inna Ilchuk
    Assistenzärztin
  • Dr. med. Anne Thoma
    Assistenzärztin
  • Frau Marianne S. Köngeter
    Assistenzärztin

Hier könnte Ihr Bild stehen!
Haben Sie Interesse unser Team zu ergänzen?

Hier geht es zu der Stellenausschreibung

Sekretariat Unfallchirurgie und Orthopädie

Sprechstunden

Sprechstundenzeiten:

  • Montag – Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
    Montag – Donnerstag 14.00 bis 16.00 Uhr

Kindersprechstunde:

  • Montag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
    Donnerstag 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Gelenksprechstunde:

  • Montag 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
    Mittwoch 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Wirbelsäulensprechstunde 
Ltd. Arzt D. Völkening

  • Mittwoch 13:00 Uhr bis 14:15 Uhr

Terminvergabe nach telefonischer Vereinbarung unter

  • 05971 / 42-1304

Ansprechpartnerinnen Pflegedienst